Behandlung von selbstbeigebrachten Narben

jilet1

Durch Verletzung mit Rasierklingen und ähnlichen scharfen Geräten können ein Leben lang bleibende, sichtbare und schwer zu verbergende Narben entstehen. Mit der Laser unterstützten Hautabtragungs- und Flicken-Technik, die von Dr. Cengiz Acikel und seinen Kollegen entwickelt wurde, können diese Narben behandelt und verborgen und von der Umwelt besser akzeptiert werden.  

Die Selbstverletzung mit Rasierklingen, Glas oder anderen scharfen Geräten ist eine in den Grundfesten kulturelle, soziale und psychische Verhaltensauffälligkeit. Die Selbstverletzung mit Rasierklingen ist für sich keine psychische Erkrankung, Sie ist vielmehr Symptom von vielen verschiedenen psychischen Erkrankungen. Wenn mit der Zeit die darunter liegende psychische Erkrankung und dessen Ursachen behandelt wurden oder von alleine abklingen, hört auch die Selbstverletzung auf. In unserem Land ist diese Verhaltensauffälligkeit mehr bei Jugendlichen in der Pubertät und jungen Erwachsenen zu beobachten. Sie ist bei Straßenkindern genauso zu beobachten wie bei Studenten, und zieht sich durch alle sozialen Gruppen. Diese Erscheinung ist nicht nur in unserem Land zu beobachten, besonders in den westlichen Kulturen ist sie bei jungen Männern und Frauen in gleicher Weise zu beobachten. Zum Beispiel in den Vereinigten Staaten von Amerika sind diese Narben bei 4% der jungen Bevölkerung festzustellen und die Tendenz ist eher steigend.

jilet2Abhängig von der Selbstverletzungsweise, bleiben besonders an den Armen und der Brust Narben zurück, die ein Leben lang bleiben und schwer zu verbergen sind. Diese Narben haben ein typisches Aussehen und werden von der Außenwelt leicht als solche erkannt. Obwohl diese Personen psychisch stabilisiert sind und dieses Verhalten schon längst abgelegt haben, begleiten diese Narben sie ihr Leben lang, und sorgen bei machen dafür, dass sie sich schämen, schuldig fühlen oder Reue empfinden. Personen, die vorher unter psychisch labilem Verhalten litten, nun aber völlig normal sind und ein normales Leben führen, können durch diese Narben, die im sozialen und Berufsleben negative Verhaltensweisen wiederspiegeln, manchmal nur schwer erklären. Beim Schließen von neuen Freundschaften, bei der Hochzeit, bei einem neuen Job, in einem neuen sozialen Umfeld tauchen diese Narben und das Thema dahinter wie ein Alptraum wieder auf. Betroffene die Mutter oder Vater werden, werden damit geplagt, wie sie die Narben an ihrem Körper ihren Kindern erklären sollen.

Eigenschaften von Rasierklingen Narben

Die wichtigste Eigenschaft, die die selbstbeigebrachten Narben von sozial anerkannten Operations- oder Brandnarben oder anderen Narben unterscheidet ist, dass sie meistens nebeneinander und mehr als eine sind. Während es bei einer einzelnen Narbe möglich ist die Narbe komplett herauszunehmen und ästhetischer neu zu vernähen, ist es bei diesen Narben, auf Grund ihrer Anzahl und auf Grund der Tatsache, dass sie nicht in der Hautfarbe sind schwieriger. In manchen Fällen werden über die Narben, um sie zu verdecken, Tattoos aufgebracht, doch das Ergebnis hiervon kann tragisch sein. Das bloße Abschleifen dieser Narben sorgt meistens dafür, dass sie noch sichtbarer werden.

Die Patienten, die auf Grund einer Narbenbehandlung zu einem plastischen Chirurgen gehen, wünschen sich generell, dass alle Narben beseitigt werden oder mindestens nicht mehr erkenntlich ist, dass es sich um selbstbeigebrachte Narben handelt und die Narben nicht mehr so viel Aufsehen erregen.

Die Behandlung von selbstbeigebrachten Narben

Die Operationsmethode, die von Prof. Dr. Cengiz Acikel und seinen Kollegen entwickelt wurde, wurde im Jahre 2005 im Amerikanischen Magazin für Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie mit der Überschrift „Camouflage of self-inflicted razor blade incision scars with carbon dioxide laser resurfacing and thin skin grafting” veröffentlicht und ging damit in die internationale Medizin Literatur ein. Die Grundlage dieser Behandlung ist, dass 50-150 Mikron von der oberen Schicht der Narbenhaut und der gesunden Haut dazwischen mit einem Laser oder einem Dermabrasion-Gerät abgehoben und dieser Bereich mit einer 0,2-0,3mm dünnen Hautschicht, die von der Oberschenkel Innenseite oder anderen weniger sichtbaren Stellen entnommen wird, geflickt wird. Da der Hautflicken sich von der darunterliegenden Narbe und der normalen Haut drum herum, farblich unterscheidet, aber der Hautflicken die Narbe völlig überdeckt und verbirgt, sind die Narben nun nicht mehr einzeln sichtbar, doch der gesamte Bereich unterscheidet sich farblich etwas von der normalen Haut. Während der Farbunterschied zwischen dem Flickenbereich und der normalen Haut in den ersten Monaten nach der Operation noch stärker ist, wird er ab dem 6. Monat immer weniger und nach einem Jahr ist er nur noch zu erkennen, wenn genauer hingeschaut wird. Der wichtigste Vorteil dieser Methode ist es, dass die auf Anhieb zu erkennenden Klingennarben, nicht mehr als solche zu erkennen sind und/oder nur noch als Brandnarbe oder ähnliche sozial verträgliche Narben empfunden werden, und weniger Aufsehen erregen, und somit unscheinbarer wirken.

Je nach Größe der OP-Fläche kann die Operation unter lokaler Anästhesie oder unter Vollnarkose durchgeführt werden und der Patient kann am nächsten Tag nach Hause entlassen werden. Die OP-Fläche bleibt für 10 Tage verbunden. Später muss die OP-Fläche vor mechanischen Traumata und für 1 Jahr vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Hautentnahmefläche wird verbunden und heilt generell innerhalb von zwei Wochen von selbst. Während auch dieser Bereich anfangs rosa ist, färbt er sich durchschnittlich nach einem Jahr näher an die Hautfarbe an. Je nach Hautfarbe und Wundheilung der Patienten, kann eine kleine Narbe zurückbleiben.

jilet3

Wenn sie nähere Informationen über selbstbeigebrachte Narben Behandlungen, Rasierklingen Narben Behandlungen und Silikon wünschen, füllen sie bitte das nebenstehende Kontaktformular aus.

Häufig gestellte Fragen zur selbstbeigebrachten Narben:

Können selbstbeigebrachte Narben behoben werden?
Abschleif-und Flicken-Technik