Augenlid-Ästhetik

eyelid

Blepharoplastik

Blepharoplastik

Die Augenlider die eine Schlüsselfunktion beim Gesichtsausdruck spielen, können mit den Zeit Falten bilden, Säcke bilden, erschlaffen und anschwellen, durch diese Veränderungen erhält das Gesicht einen traurigen, müden und viel älter wirkenden Gesichtsausdruck.

Welche Veränderungen finden an den Augenlidern statt, und warum?

Die Augenlider bestehen von außen nach innen, aus Haut, Muskeln und Fettschichten. Genetische Einflüsse, das Alter und Umwelteinflüsse, wie die Sonneneinstrahlung können dafür sorgen, dass die Haut an den Augenlidern ihre Elastizität verliert und erschlafft. Die in den tieferen Phasen liegenden Fettpölsterchen, die normalerweise für ein pralleres und vitaleres Aussehen der Augenlider sorgen, werden nach außen gedrückt und bilden Knötchen. Damit zusammenhängend erschlaffen die Augenlider und bilden Säcke.

Wenn eine Erschlaffung an den Augenbrauen vorliegt, wird auch die überschüssige Haut an den Augenlidern noch sichtbarer. Das Augen Make-up wird unter der Hautfalte verborgen. Bei sehr fortgeschrittenen Fällen, kann die überschüssige Haut an den Augenlidern, zur Erschwerung der Sicht führen.

Ästhetische Augenlid-Operation (Blepharoplastik)

Bei der Blepharoplastik wird die überschüssige Haut an den Augenlidern entfernt, und falls vorhanden werden auch überschüssige Muskelgewebe entfernt, die Knötchen der Fettpölsterchen werden entnommen oder verschoben. Mit dieser Operation gewinnt das Gesicht an Jugend und Vitalität. Doch mit diesem Eingriff werden die Falten an den Augen, die auch Krähenfüße genannt werden, die dünnen Falten an den Augenlidern, die dunklen Augenringen oder die hängenden Augenbrauen, nicht behandelt. Diese Probleme müssen mit zusätzlichen Eingriffen behandelt werden.

Operationsalter

Generell werden Operationen ab dem 30. Lebensjahr und darüber durchgeführt, doch gemäß den Deformationen an den Augenlidern, kann die Operation eigentlich in jedem Alter durchgeführt werden.

Vor der Operation

Vor und nach der Operation sollten um Komplikationen zu vermeiden, jeweils für 10 Tage die Einnahme von Blutungsfördernden Mitteln, wie Aspirin, einige der Schmerzmittel und pflanzliche Substanzen wie Vitamin-E ausgesetzt werden. Die beste Vorbereitung ist eine ausgewogene Ernährung und der gänzliche Verzicht auf Nahrungsergänzungsmitteln.

Bei Patienten mit hohem Blutdruck, sollte der Blutdruck mit den entsprechenden Medikamenten geregelt sein.

Die Operation

  • Die Operation wird im OP-Saal, unter der Beobachtung eines Facharztes für Anästhesie durchgeführt werden.
  • Es können bei Augenlid-Operationen sowohl lokale Anästhesie, intravenöse Sedierung (Vergabe von Beruhigungsmitteln), oder unter Vollnarkose durchgeführt werden. Die Patienten werden generell am gleichen Tag nach Hause entlassen.
  • Es können nur die obere, nur die untere oder alle 4 Augenlider auf einmal operiert werden.

Die überschüssige Haut, die von den oberen Augenlidern entnommen werden wird, wird vor der Operation markiert. Der Schnitt wird so geplant, dass er sich an der Hautfalte am oberen Lid befindet, die bei geöffneten Augen entsteht. Der Schnitt am unteren Lid wird 1-2mm unter den Wimpern, an den natürlichen Hautfalten angesetzt. In Fällen, bei welchen keine extrem erschlaffte Haut am Augenlid vorhanden ist, kann der Schnitt am Augenlid angesetzt werden, durch diesen wird eingedrungen und nur das Fettpölsterchen entfernt.

Die Operationstechnik besitzt keinen Standard, je nach Vorzug des Chirurgen und nach Problem können verschiedene Techniken eingesetzt werden. Nach der Operation werden die Schnitte durch Nähte geschlossen.

Besonders die Operationen an den unteren Augenlidern erfordern eine große Erfahrung. Die unteren Augenlider erschlaffen mit fortschreitendem Alter und wenn während der Operation keine ausreichende Straffung durchgeführt wird, können sie sich nach außen und nach unten auskehren (Ektropion). Die Blepharoplastik ist eine hoch technische Operation, die wenig Raum für Fehler lässt. Diese Operation muss von plastischen Chirurgen durchgeführt werden, die auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken können.

In Fällen, bei denen die Augen extrem in den Höhlen versunken sind, werden die Knochen im Augenbereich behandelt, sie werden entweder abgefeilt oder gestützt. Es kann auch sein, dass die Augenlider mit Fett gestützt werden müssen.

Die plastischen Eingriffe an den oberen Augenlidern werden sehr häufig mit dem Augenbrauenlifting kombiniert. Das liefert ein ideales Ergebnis im Augenbereich und das Gesicht bekommt einen sehr zufriedenstellenden Ausdruck. Die Operationszeit beträgt je nach Eingriffsart 1-2 Stunden.

Nach der Operation

  • Es kann zu Ödemen und Blutergüssen an den Augenlidern kommen; kalte Kompressen und hohes Liegen können dieses Vermindern.
  • Nach der Operation kommt es generell nicht zu heftigen Schmerzen, doch wenn es zu Schmerzen kommt, kann dies ein Anzeichen für innere Blutungen sein; in diesen Fällen muss der Arzt informiert werden.
  • Es kann zu Augenbrennen, Augentränen und Austrocknung kommen. Die Augenlider können leicht geöffnet verblieben, mit dem Rückgang der Schwellungen, verschwinden auch diese Beschwerden.
  • Die Nähte werden 3-5 Tage nach der Operation vollständig entnommen.
  • Die Patienten können nach einer Woche zur Arbeit  zurückkehren, doch der vollständige Rückgang der minimalen Ödeme an den Augenlidern, dauert bis zu 3-4 Wochen.
  • Eine Woche nach dem Eingriff können wieder Kontaktlinsen eingesetzt werden.
  • Die Operationserscheinungen können in den ersten Wochen mit Make-up verborgen werden. Die Anfangs rosafarbenen OP-Spuren, verblassen innerhalb von Monaten und nehmen eine unauffällige Hautfarbe an und werden sehr viel schwächer.
  • Eine der wichtigsten Komplikationen nach der Operation ist die Blutansammlung in den Augenlidern (Hämatome). Um Blutungen zu vermeiden:
    • Sollte der Kopf in hoher Stellung gelegen werden;
    • sollten kalte Kompressen angewendet werden;
    • sollte der Blutdruck beobachtet und bei hohem Blutdruck, der Blutdruck gesenkt werden;
    • es sollte nicht heftig gehustet oder geniest werden;
    • auf Toilette sollte nicht sehr stark gedrückt werden;
    • es sollte nicht schwer gehoben werden;
    • es sollte für 2 Wochen kein anstrengender Sport getrieben werden;
    • es sollten keine blutverdünnenden Mittel eingenommen werden.

Zweite Operation

Die Augenlider behalten ihre neue Form für Jahre. Wenn es erneut zu Erschlaffungen an den Augenlidern kommt, kann jederzeit eine zweite Operation durchgeführt werden. Wenn die Ergebnisse der ersten Operation nicht zufriedenstellend sind, kann auch eine zweite Operation in Betracht gezogen werden.

Wenn sie nähere Informationen zu den Themen, Blepharoplastik und der Augenlid-Ästhetik wünschen, füllen sie bitte das nebenstehende Kontaktformular aus.

Facharzt für ästhetisch-plastische Chirurgie Prof. Dr. Cengiz Acikel, Augenlid-Ästhetik (Blepharoplastik)